• Nirgendwo günstiger!
  • Zahlung des Anwaltshonorars erst nachdem Sie
    vom Amtsgericht geschieden worden sind.
    (Ratenzahlung kostenlos möglich)
  • persönlicher Ansprechpartner
  • Bundesweit ohne Anwaltsbesuch
  • Erstinformationen und Kostenvoranschlag kostenlos

Was kostet eine Online-Scheidung?

Jetzt voraussichtliche Kosten unverbindlich berechnen!

Zum gratis KostenrechnerScheidung beantragen

Was kostet eine Online-Scheidung?

Jetzt voraussichtliche Scheidungskosten berechnen!

Die Angaben zum Nettoeinkommen werden gebraucht, damit der Verfahrenswert genau berechnet werden kann. Da der Verfahrenswert die späteren Kosten der Scheidung bestimmt, ist diese Angabe absolut unerlässlich. Zu beachten ist, dass Angestellte hier ihr monatliches Nettoeinkommen angeben und dabei evtl. ihre privaten Krankenversicherungsbeiträge abziehen. Selbstständige hingegen tragen ihren durchschnittlichen monatlichen Betriebsgewinn ein, der sich aus dem Gewinn abzüglich der Krankenversicherungsbeiträge, der Einkommenssteuern und auch der freiwilligen Zahlungen zur Rentenvorsorge ergeben. Gut zu wissen ist auch, dass das Kindergeld nicht zum angebbaren Nettoeinkommen zählt und insofern nicht zu berücksichtigen ist. Im Falle von Arbeitslosigkeit oder Hartz IV zählen die Einnahmen hieraus selbstverständlich zum Nettoeinkommen. Die Angaben zum Nettoeinkommen werden gebraucht, damit der Verfahrenswert genau berechnet werden kann. Da der Verfahrenswert die späteren Kosten der Scheidung bestimmt, ist diese Angabe absolut unerlässlich. Zu beachten ist, dass Angestellte hier ihr monatliches Nettoeinkommen angeben und dabei evtl. ihre privaten Krankenversicherungsbeiträge abziehen. Selbstständige hingegen tragen ihren durchschnittlichen monatlichen Betriebsgewinn ein, der sich aus dem Gewinn abzüglich der Krankenversicherungsbeiträge, der Einkommenssteuern und auch der freiwilligen Zahlungen zur Rentenvorsorge ergeben. Gut zu wissen ist auch, dass das Kindergeld nicht zum angebbaren Nettoeinkommen zählt und insofern nicht zu berücksichtigen ist. Im Falle von Arbeitslosigkeit oder Hartz IV zählen die Einnahmen hieraus selbstverständlich zum Nettoeinkommen. Minderjährige Kinder müssen bei einer Scheidung und bei der Verfahrenswertberechnung berücksichtigt werden, da für unterhaltsberechtigte Kinder ein Pauschalbetrag von je 250,00 € pro Kind vom Verfahrenswert abgezogen wird. Durch die Verfahrenswertreduktion verringern sich die Kosten einer Scheidung zu Ihren Gunsten.

Muss der Versorgungsausgleich durchgeführt werden?

Unter Versorgungsausgleich versteht man den Ausgleich der Rentenansprüche. Der Versorgungsausgleich kann von den Ehegatten durch eine Vereinbarung ausgeschlossen werden, was die Dauer des Scheidungsverfahrens erheblich verkürzt.
Wie viele verschiedene Rentenversicherungen haben Sie und Ihr Ehegatte? Es gibt z.B. gesetzliche Rentenversicherungen, private Rentenversicherungen oder Betriebsrenten.
Scheidung kostenlos möglich?

Scheidungskosten ohne Reduzierung*
(Regelfall)

Gerichtsgebühr** {{ (Math.round(100 * (calculator.result.normal.gerichtskosten / 2)) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €
Anwaltsgebühren {{ (Math.round(100 * calculator.result.normal.anwaltskosten) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €
Voraussichtliche Scheidungskosten {{ (Math.round(100 * calculator.result.normal.total) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €

Scheidungskosten mit Reduzierung*

Gerichtsgebühr** {{ (Math.round(100 * (calculator.result.reduced.gerichtskosten / 2)) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €
Anwaltsgebühren {{ (Math.round(100 * calculator.result.reduced.anwaltskosten) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €
Voraussichtliche Scheidungskosten {{ (Math.round(100 * calculator.result.reduced.total) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €
ohne Reduzierung*
(Regelfall)
mit Reduzierung*
Gerichtsgebühr** {{ (Math.round(100 * (calculator.result.normal.gerichtskosten / 2)) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} € {{ (Math.round(100 * (calculator.result.reduced.gerichtskosten / 2)) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €
Anwaltsgebühren {{ (Math.round(100 * calculator.result.normal.anwaltskosten) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} € {{ (Math.round(100 * calculator.result.reduced.anwaltskosten) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €
Voraussichtliche Scheidungskosten {{ (Math.round(100 * calculator.result.normal.total) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} € {{ (Math.round(100 * calculator.result.reduced.total) / 100).toFixed(2).replace(".", ",") }} €

* Die errechneten Beträge sind nur ein Richtwert für die ungefähren Kosten einer Scheidung. Eine verbindliche Berechnung ist an dieser Stelle nicht möglich, da das zuständige Gericht die Entscheidungsgewalt über die tatsächlichen Kosten hat. Dennoch stellt der Scheidungskosten-Kalkulator einen realistischen Wert dar, da er sich an den aktuellen gesetzlichen Gebührentabellen orientiert, an denen sich auch die Gerichte halten müssen. Sofern die Ehepartner über ein Gesamtvermögen von über 120.000 € verfügen, können sich größere Abweichungen ergeben.
Manche Gerichte haben in der Vergangenheit bei einer einvernehmlichen Scheidung auf Antrag eine Reduzierung des Verfahrenswerts (Bemessungsgrundlage für die gesetzlichen Gerichts- und Rechtsanwaltsgebühren) um bis zu 30 %vorgenommen. Aufgrund des Ausnahmecharakters solcher Entscheidungen, die zudem letztlich immer im Ermessen des jeweils zuständigen Gerichts stehen, kann nicht prognostiziert werden, ob und wenn ja inwieweit auch zünftig ein solcher Antrag Erfolg haben könnte. Gleichwohl stellen wir bei einvernehmlichen Scheidungen einen solchen Antrag auf Reduzierung des Verfahrenswertes um 30% und versuchen auf diese Weise, Ihre Kosten zu reduzieren.

** Der Betrag entspricht einer Gerichtsgebühr. Bei Einleitung des Scheidungsverfahrens müssen zwei Gerichtsgebühren eingezahlt werden, da Gerichte nur gegen Vorkasse der insgesamt anfallenden zwei Gerichtsgebühren tätig werden. Bei Abschluss des Verfahrens werden die Gerichtskosten hälftig auf die Eheleute aufgeteilt, so dass Ihnen Ihr Ehepartner eine Gerichtsgebühr erstatten muss.

Unverbindliches Scheidungsformular

Mit Ihren Angaben erstellen wir völlig kostenlos und unverbindlich einen Entwurf Ihres Scheidungsantrages und ermitteln die voraussichtlichen Scheidungskosten für Sie.

Erst nachdem Sie die Unterlagen von uns per Post erhalten haben, entscheiden Sie, ob Sie uns mit der Scheidung beauftragen möchten oder nicht.

Mit dem Abschicken dieses Formulars verpflichten Sie sich zu nichts.

1. Ehefrau

2. Ehemann

Frühestens nach 10 Monaten der Trennung ist es möglich, einen Scheidungsantrag zu stellen. Daher ist die Angabe hier besonders wichtig. Dabei gilt zu beachten, dass eine Trennung auch innerhalb der gemeinsamen 4 Wände möglich ist, das heißt innerhalb der ehelichen Wohnung oder des ehelichen Hauses. Eine solche Trennung ist lediglich an die Bedingung geknüpft, dass die Ehepartner in getrennten Zimmern wohnen und keine gegenseitigen Versorgungsleistungen, welche sich z.B. darin zeigen, dass für den anderen keine Wäsche mehr gewaschen oder gekocht wird, erbringen. Die Bestätigung beider Partner bezüglich der Trennung bzw. des Trennungsdatums innerhalb einer Wohnung reicht vor Gericht aus. Weitere Nachweise müssen nicht erbracht werden.

Letzte gemeinsame Adresse

Die Angaben zum Nettoeinkommen werden gebraucht, damit der Verfahrenswert genau berechnet werden kann. Da der Verfahrenswert die späteren Kosten der Scheidung bestimmt, ist diese Angabe absolut unerlässlich. Zu beachten ist, dass Angestellte hier ihr monatliches Nettoeinkommen angeben und dabei evtl. ihre privaten Krankenversicherungsbeiträge abziehen. Selbstständige hingegen tragen ihren durchschnittlichen monatlichen Betriebsgewinn ein, der sich aus dem Gewinn abzüglich der Krankenversicherungsbeiträge, der Einkommenssteuern und auch der freiwilligen Zahlungen zur Rentenvorsorge ergeben. Gut zu wissen ist auch, dass das Kindergeld nicht zum angebbaren Nettoeinkommen zählt und insofern nicht zu berücksichtigen ist. Im Falle von Arbeitslosigkeit oder Hartz IV zählen die Einnahmen hieraus selbstverständlich zum Nettoeinkommen.
Auch ein bestehender Kredit kann den Verfahrenswert und somit die Scheidungskosten erheblich verringern. Die monatlichen Darlehensraten sollten daher unbedingt in die Berechnung einbezogen und hier angegeben werden. Die jeweiligen Felder spezifizieren die Kreditraten der jeweiligen Ehepartner, die von ihm bezahlt werden. Da die Gerichte keine Immobilienkredite akzeptieren, sollten sie in diesem Feld auch nicht eingegeben werden.
Der Verfahrenswert und somit die Kosten für die Scheidung kann auch durch den Ausschluss des Versorgungsausgleichs in einem Ehevertrag vermindert werden. Bitte geben Sie daher an, ob dies notariell geregelt wurde.

Jetzt kostenlos und unverbindlich Kosten­voranschlag und Entwurf Ihres Scheidungs­antrag anfordern. Mit dem Abschicken dieses Formulars verpflichten Sie sich zu nichts.

Hinweis: Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Ablauf der Scheidung online

Scheidungskosten ausrechnen

Sie berechnen mit dem Kalkulator die voraussichtlichen Scheidungskosten einfach selbst, tragen die benötigten Angaben in das bereitstehende Scheidungsformular ein und senden es an uns ab.

Scheidungsantrag wird erstellt

Der Kostenvoranschlag wird auf Basis der angegebenen Daten berechnet und der Entwurf des Scheidungsantrags erstellt und vertraulich behandelt.

Antrag wird bei Gericht eingereicht

Nachdem Sie uns die Vollmacht erteilt haben, reichen wir als Ihr Scheidungsanwalt die Scheidung bei Gericht ein.

Scheidungstermin wir festgelegt

Das Gericht legt den Scheidungstermin, zu dem beide Ehegatten erscheinen müssen, fest. Fertig, nach ca. 15 min, sind Sie geschieden!

Wer steht hinter einfach-scheidung-online.com

Rechtsanwalt Thomas Scuric
Experte in den Fragen der online Scheidung.

Meine Mandanten über mich

Meine Mandanten sind mit mir zufrieden – und das sagen sie uns auch!
Mit über 150 Bewertungen und der Note „Sehr gut“.


Zu den Bewertungen

Nirgendwo günstiger!
Garantiert nur die gesetzlichen Mindestgebühren

Es werden nur die gesetzlichen Mindestgebühren angesetzt.

Mehr erfahren

Rechtsanwalt Thomas Scuric

Experte im Scheidungsrecht.

Während der gesamten Scheidung stehe ich Ihnen persönlich zur Verfügung. Alle Fragen können schnell, unkompliziert und ohne Terminvereinbarung geklärt werden.

Kontakt aufnehmen

So bewerten mich meine Mandanten

 
„Ich habe mich für die Online Scheidung entschieden da zwischen mir und meinem Mann alles soweit klar war. Ich bin rundum zufrieden. Es gibt wirklich nichts zu bemängeln. Top Kanzlei!“


Zu den Bewertungen
Scheidung online – einfach, schnell und günstig
Eine Scheidung – ohne das Mandat an einen Rechtsanwalt zu geben – ist in Deutschland nicht möglich. Die Antragstellung der Scheidung muss in jedem Fall von einem Anwalt übernommen werden. Allerdings ist es nicht vorgeschrieben, dass beide Eheleute sich einen Anwalt nehmen müssen. Bei einer einvernehmlichen Scheidung reicht es aus, wenn sich einer der Parteien einen Rechtsanwalt sucht. Der Scheidungsantrag wird dann in dessen Namen gestellt und der andere Ehepartner muss der Scheidung einfach nur noch zustimmen. Diese Vorgehensweise reduziert die Scheidungskosten erheblich, da das Honorar für den Rechtsanwalt nur einmal fällig wird. Die Parteien können untereinander vereinbaren, dass sich die Partei, die sich nicht anwaltlich vertreten läßt, zur Hälfte an den Anwaltskosten beteiligt. Eine entsprechende Kostenbeteiligungserklärung bekommen Sie von mir auf Wunsch zugeschickt.

Bitte beachten Sie, dass eine Scheidung online eine erhebliche Zeitersparnis bedeutet. Rechtsanwalt Thomas Scuric führt eine Scheidung schnell, unkompliziert und so günstig wie möglich durch. Seine langjährige Erfahrung ist darauf zurückzuführen, dass er bereits seit Jahren deutschlandweit Scheidungen durchführt und sich dabei zum großen Teil der modernen Kommunikationsformen bedient. Der Scheidungsauftrag kann einfach über das bereitgestellte Online-Formular erteilt werden. Die sonst üblichen zeitaufwändigen Anwaltsbesuche sind mit einer Scheidung online glücklicherweise überflüssig geworden.

Der Scheidungsanwalt Thomas Scuric unterstützt seine Mandanten bei allen rechtlichen und formalen Angelegenheiten. Alle notwendigen Informationen und Unterlagen bekommen Sie – über diese Homepage oder über den direkten Draht zu Ihrem Anwalt – telefonisch oder schriftlich. Die Erledigung der Formalitäten ist bei einer Scheidung online selbstverständlich inbegriffen und auch die Anwesenheit beim endgültigen Scheidungstermin vor Gericht. Da die Kommunikation bei einer Scheidung online sowohl über E-Mail, Telefon oder Fax stattfinden kann, ersparen sich die Eheleute aufwendige Wege und Korrespondenzen, wodurch sich die benötigte Zeit für die Scheidung erheblich verkürzt. Zudem fallen auch die – unter Umständen erheblichen – Fahrt- und Parkkosten für die sonst üblichen Anwaltsbesuche weg. Zudem fallen auch die – unter Umständen erheblichen – Fahrt- und Parkkosten für die sonst üblichen Anwaltsbesuche weg.

Haben Sie noch Fragen zum weiten Thema der Scheidung online – schauen Sie sich einfach auf den folgenden Seiten um und nehmen Sie die zahlreichen Kontaktmöglichkeiten wahr. Ein unverbindliches und persönliches Erstgespräch orientiert Sie über die anfallenden Kosten und über das bevorstehende Verfahren.

Weiterlesen
top
×
Ihre Nachricht an uns
×

  • Geringverdienende und verschuldete Ehepaare können Verfahrenskostenhilfe beantragen.
  • Im Falle einer Bewilligung werden alle Gerichts- und Anwaltskosten vom Staat übernommen.
  • Ausschlaggebend, ob die Verfahrenskostenhilfe ratenfrei oder gegen Zahlung von Raten bewilligt wird, ist die Höhe des Einkommens.
  • Für Sozialhilfeempfänger und ALG II-Bezieher ist das Scheidungsverfahren in der Regel kostenfrei.
  • Beim Ausfüllen des Antragsformulars für die Verfahrenskostenhilfe sind wir gerne behilflich

×
]]>